Sie sind hier: Verein Chronik

Fernsehaufnahmen
Im Juli haben wir für die Sendung "La Vita" des Bayerischen Fernsehens eine umfangreichere Sendung aufgenommen. Bei dieser Sendung standen die Menschen im Vordergrund, die sich der Darstellung der römischen Geschichte am Kastell VETONIANA widmen. Der Beitrag ist gut gelungen und fand ein schönes Echo. Somit war es eine tolle Werbung für unseren Heimatverein.

1200 Jahre Ingolstadt
Anläßlich der Jubiläumsfeierlichkeiten in Ingolstadt fand ein historischer Festzug mit über 100 Bildern (Gruppen) statt. Wir hatten die Ehre, den Stadtpatron, den Hl. Mauritius darzustellen. Überliefert ist, daß der Hl. Mauritius ein ehemaliger römischer Legionär gewesen ist. So konnten wir mit unseren Ausrüstungen ein authentisches Bild dazu abgeben.

Senioren
Mit den Senioren aus Pfünz haben wir wieder einen Sommerausflug unternommen. Diesmal ging es nach Georgensgmünd zur Besichtigung des dort erhaltenen jüdischen Friedhofs mit über 1.800 gut erhaltenen Grabdenkmalen. Nach einer kurzen Stärkung am beschaulichen Mühlrad in Georgensgmünd ging es weiter zum Museum der Leonischen Drahtwerke nach Roth. Hier konnten die alten Maschinen und Webstühle bestaunt werden, mit denen frührer feiner Draht zu Borden und Christbaumschmuck verwoben wurde. Die Einkehr bei einer guten Brotzeit war dann in Rudletzholz.
Im November war dann wie immer der Nachmittag im Schützenhaus bei Kaffee und Kuchen. Anschließend haben wir alte Fotoaufnahmen von Pfünz besprochen und versucht herauszufinden, welche Personen auf den verschieden Bildern zu finden sind.

Limes Weltkulturerbe
Dazu fand ein Tourismusgespräch mit Staatsminister Siegfreid Schneider und Dr. Spänle vom Kulturausschuß des Bayerischen Landtags am Kastell VETONIANA statt. Geladen waren alle Bürgermeister der Limes-Anrainergemeinden. Wir vom Heimatverein konnten bei diesem Gespräch auf die Besonderheiten unseres Kastells hinweisen.
In Hirnstetten konnten wir in Zusammenarbeit mit dem Kreisbildungswerk unseren Vortrag zum "Limes als Weltkulturerbe" halten. Der Vortrag war sehr gut besucht, die Zuhörer außerordentlich wissbegierig.

Herbstfahrt ins Fichtelgebirge
Erstmals waren alle Pfünzer Vereine gemeinsam auf einem Ausflug. Organisiert wurde die Fahrt unter unserer Federführung. Als Ziel haben wir das Fichtelgebirge gewählt. Dort haben wir als erstes die Luisenburg besichtigt oder besser erwandert. Am Nachmittag ging es dann an die tschechische Grenze bei Hohenberg. Übernachtet haben wir in einem schönen Hotel in Neustadt a.d. Waldnaab. Am nächsten Tag ging es nach Waldsassen zur Besichtigung der berühmten Zisterzienserbibliothek und der Stiftskirche. Nach dem Mittagessen in Waldsassen fuhren wir zu einem kurzen Abstecher an die Dreifaltigkeitskirche Kappl. Leider war die Kirche innen total eingerüstet. Nach diesem kurzen Stopp machten wir uns auf den Weg nach Windischeschenbach zum tiefsten Bohrloch der Welt. Das Abendessen war zum Abschluss der Fahrt in einer schönen Biergartenwirtschaft in der Nähe von Regensburg bestellt.