Sie sind hier: COH I BREVCORVM Handwerker

Drechseln ist uralt

Plinius der Ältere, ein römischer Lehrer, bezeichnete Theodorus (560 v. Chr.) von der Insel Samos als den Vater der Drechslerei, aber mit den heutigen archäologischen Erfahrungen wissen wir, daß die Drechslerei viel älter ist. Drehen ist seit über 3500 Jahren bekannt, von der einfachen Holzdrechslerei bis zum modernen Ingenieurwesen. Bereits 1500 v. Chr. benutzen die Ägypter einfache Drechselbänke. Die Holzdrehbank ist fraglos die älteste Maschine. Die Drehbank ermöglichte die Herstellung der notwendigen Präzisionsteile, wie sie in Dampfmaschinen und später anderen Motoren benötigt wurden. Ohne die Erfindung der Drehbank hätte die industrielle Revolution nicht stattgefunden.

Auf Grund wissenschaftlicher Forschungen und Erkenntnisse, die sich vor allem auf gefundenen Arbeiten wie auch auf alte Darstellungen der Drehtechnik auf Grabmälern stützen, geht ohne Zweifel hervor, daß die Drechslerei oder Dreherei zu einer der frühesten technischen Künste gehört. Der Ursprung von dem, was wir heute unter Drechslerei verstehen, geht zurück auf die ersten manuellen Drehbewegungen der Menschheit überhaupt.

In der Dokumentation zur römischen Drechslerei wird die Herkunft und Technik ausführlich beschrieben. Bitte laden Sie die PDF-Datei auf Ihren Rechner und lesen Sie in Ruhe über diese interessante uralte Technik der Menschheit.

Die Dokumentation wurde zusammengestellt von Josef Auer.

Drechselbank [916 KB]